Wir bewegen Caputh

Als Verein bieten wir allen Bürgern der Gemeinde und der Umgebung, ob groß oder klein, Möglichkeiten: Spaß, Bewegung und Zugehörigkeit durch sportliche Betätigung in vielfältigen Teams und Sportarten zu erleben. Unser Schwerpunkt liegt im Breitensport, insbesondere in den Angeboten für eine sinnvolle Freizeitbetätigung der Kinder und Jugendlichen. Aber auch für Senioren gibt es verschiedene Angebote. Neben unseren traditionellen Sportarten bieten wir nun auch Schwimmen und Rehasport an.

Die Förderung der Ausbildung von Übungsleitern und Schiedsrichtern gehört ebenso zu unseren Aufgaben, wie das Vertreten der Interessen unserer Mitglieder. Wir organisieren als Verein Veranstaltungen, die dem Gemeinwohl dienen. Dazu gehört die engagierte Betreuung und Durchführung der Trainings und Wettkämpfe sowie die Bereitstellung und Pflege von Anlagen und Trainingsmaterial.

Wir wollen durch unsere Tätigkeit als Verein:

  • die Gesundheit und Kondition unserer Mitglieder durch körperliche Betätigung erhalten,
  • Spaß an und Freude in der sportlichen Betätigung unterstützen,
  • Gemeinschaft erlebbar machen und Vorurteilen entgegenwirken,
  • sowie Teamgeist und Fairness fördern.

Unsere Tätigkeit als Verein basiert auf der Überzeugung, dass die Würde des Menschen allseits zu achten ist und dass alle Menschen, unabhängig von Alter, Herkunft, Religion, Hautfarbe, Geschlecht, Rasse etc. als gleichwertig zu behandeln sind.

Im Caputher Sportverein wird das Engagement für den Sport ehrenamtlich betrieben, es dient nicht dem Gelderwerb.

Der Vorstand des Caputher SV 1881 e.V.

Drucken E-Mail

Kuchen für den Verein

Wir wollten als E-Jugend-Mannschaft vom Caputher Sportverein gern auch unseren Anteil für die Realisierung der Sportplatzvision beitragen. Daher entschieden wir uns mit den Eltern für einen Kuchenbasar am Gemünde. Trotzdem reisebedingt nicht alle am Pfingstsonntag aus der Mannschaft konnten, kamen dennoch ruck-zuck 9 Kuchen zusammen. Mit Werbeplakaten und Mund-zu-Mund-Propaganda erzeugten wir Aufmerksamkeit schon vor dem Wochenende. Aber vor allem das grandiose Wetter spielte uns in die Hände. Mit einem Pavillon, einer Caputher-SV-Fahne und Green Devils-Banner wurde der Verkaufsstand dekoriert und schon kamen die ersten Kunden. Eine Gruppe Jungs verkaufte sehr professionell am Stand und eine andere Gruppe klapperte die vielen Sonnenanbeter am Gemünde mit einer Spendenbox ab. Allein dadurch kamen über 60€ in die Kasse. Es dauerte lediglich 2h bis aller Kaffee, Kuchen und Apfelschorlen verkauft waren. Sogar ein Green Devils Basecap ging unter die Leute. Viele gaben bereitwillig mehr Geld, als ihnen der Grund unserer Aktion für den Verein bekannt wurde. Mit so viel Zuspruch hatten selbst wir nicht gerechnet. Durch das Versprechen, dass die eingenommene Summe durch Sponsoring der Change Designer GmbH verdoppelt würde, kann sich der Verein nun über 800€ freuen. Geld, dass wir dringend für die Mähtechnik brauchen. Aber auch die Kosten für Beflockung für neue Trikots etc. fordern die im Moment ohnehin sehr strapazierte Vereinskasse. Wir freuen uns, dass wir mit dieser schönen und auch mannschafts-verbindenden Aktion etwas tun können und schauen nun um so gespannter auf den bald bespielbaren neuen Hybridrasen.

 

Drucken E-Mail

Finale, oho! Finale, ohohoho!

Am 1. Mai war es wieder soweit, die SG Michendorf lud zum Turnier ein und die E-Jugend des Caputher SVs kam gern. Das Starterfeld war bunt gemischt. So waren neben einigen bekannten Mannschaften (Michendorf I-III) auch SV Siethen, FSV Ketzin/Falkenrehde und SG Schenkenhorst vertreten. Zudem krönten die drei Landesligisten Fortuna Babelsberg, FSV Babelsberg 74 und die Potsdamer Kickers das Angebot an Gegner und waren zugleich die Favoriten auf den Turniersieg. Die Green Devils hatten gleich das Eröffnungsspiel zu meistern. Wir erarbeiteten uns gegen Michendorf II sehr gute Chance, scheiterten aber selbst immer wieder am gezielten Abschluss. Am Ende hieß es „nur“ 1:0 für Caputh durch einen Treffer von Felix. Kathi, Leon und später Frits hielten hinten die Abwehrreihe geschlossen und brachten immer wieder gute Pässe in die Tiefe. Im zweiten Spiel gegen die erste Mannschaft aus Michendorf kamen wir gut ins Spiel. Abermals ließen wir kaum Chancen zu, doch der eigene Abschluss war dieses Mal noch glückloser. Reihenweise vergaben Felix, Matteo, Jasper, Emil, Dominic und Joni gute Möglichkeiten, die wir jedoch zuvor auch sehr gut herausgespielt hatten. Über das Unentschieden freuten sich am Ende die Michendorfer mehr als wir, da sie vor gerade einmal 2 Wochen bei einem Testspiel gegen uns mit 13:2 besiegt wurden und vermutlich Schlimmeres erwarteten haben. Nun kam der schwerste Gruppengegner: Die Potsdamer Kickers. Sie kombinierten schnell, aber es war vor allem ihre körperliche Präsenz, die unsere Spieler in diesem Moment überforderte. Nach nur wenigen Minuten stand es 0:2. Jetzt erst erwachte auch unsere Offensive. Nach 10 Minuten hätte es auch gut 2:2 stehen können, stattdessen kassierten wir einen direkten Freistoß und verloren deutlich mit 0:3. Es half alles nichts! Vor dem letzten Gruppenspiel gegen Ketzin/Falkenrehde gab es eine deutliche Ansprache der Trainer. Entweder alle packten eine Kohle drauf und jeder kämpft für das Team oder wir spielten irgendwo um die hinteren Plätze mit. Da Michendorf I parallel gegen ihre zweite Mannschaft spielten und punktgleich mit uns waren, kam es am Ende auf das Torverhältnis an. Das war der Moment auf den Felix gewartet hatte. Mit gleich 6 Treffern nach tollen Vorlagen von Jasper, Adrian, Matteo und Dominic schoss er sich gleichzeitig auch zum späteren Torschützenkönig des Turniers. Domi machte das 7:1 komplett und auch Matteo fand zu alter Kampfesstärke zurück. Wir hatten das Minimalziel: Halbfinale erreicht. Damit waren die Green Devils aus Caputh auch die einzig verbliebene Mannschaft aus der Kreisklasse. Alle drei Landesligisten hatten es ebenfalls weitergeschafft. Nun wartete auf uns FSV Babelsberg, die keines ihrer Vorrundenspiele bis dahin verloren hatten. Mit einer Dreier-Kette in der Abwehr wählten wir eine defensivere Spielweise und warteten mit unseren beiden schnellen Spielern Matteo und Felix auf Kontermöglichkeiten. Dieses Spiel wurde sicherlich durch die Defensivleistung aller aber vor allem durch einen zweikampfstarken Adrian bestimmt. Er fing wichtige Bälle bereits im Mittelfeld ab und setzte geschickt seinen Körper ein. Nach 12 Minuten hieß es 0:0 und das 9-Meterschießen musste über den Finaleinzug entscheiden. Nachdem Adrian und Jasper sicher mit scharfen Torschüssen trafen und beide Schützen vom FSV Babelsberg vergaben, lagen sich die Kinder jubelnd in den Armen. Der David hatte den Goliath besiegt! Nun freuten wir uns auf einen alten Bekannten im Finale: Fortuna Babelsberg. Mit gleicher Aufstellung hielten wir auch sie lange Zeit in Schach, auch wenn das schnelle Doppelpassspiel unsere Abwehr einige Male in Unruhe versetzte. Durch ein unglückliches Tor nach einer kurzen Unachtsamkeit ging Babelsberg in der 5. Minute in Führung. Kurzerhand bauten wir unser System um. Nun spielten wir wieder mit einem stärkeren Mittelfeld und kamen so zu mehr Chancen. Kathi und Leon sicherten mit tollem Einsatz hinten ab, dass die schnellen Stürmer aus Babelsberg nicht mehr zum Torerfolg kamen. Nach einer Hereingabe von links war es dann Jasper, der mit einem kräftigen Schuss aus 15 Metern den verdienten Ausgleich schoss. Begleitet von frenetischem Jubel der Eltern aber auch anderer Mannschaften und Trainer machten wir nun Druck, schafften aber keinen Siegtreffer mehr bis zum Ende der Spielzeit. Auch jetzt musste wieder das 9-Meterschießen entscheiden. Leon und Felix trafen sicher vom Punkt. Nach dem ersten verschossenen 9er der Babelsberger hatte Adrian die Chance uns zum Sieg zu schießen. Leider hielt seinen Schuss der Torwart und abermals musste Leon ran. Dieses Mal hatten wir das Glück nicht auf unserer Seite. Die Fortuna bejubelte ihren Turniersieg, aber wir fühlten uns auch wie Gewinner nach dieser tollen Entwicklung im Turnier. Bei der Siegerehrung bekam Felix einen Zusatzpokal als bester Torschütze und Kathi wurde zur besten Spielerin gewählt. Es war aber die gesamte Mannschaft von Henning im Tor bis zur Sturmspitze, die uns dieses tolle Herzschlagfinale bescherte!

 

Drucken E-Mail

Wir suchen dringend eine oder einen Trainer für unser Kinderturnen!

Liebe Eltern,

wir suchen dringend Eltern die das Kinderturnen übernehmen!

Unsere Trainerin fällt auf unbestimmte Zeit leider aus.

Wir können das Kinderturnen derzeit nicht verlässlich weiter führen. 

Wenn Sie Interesse haben, eine Gruppe verantwortlich zu betreuen, melden Sie sich!  

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ronny Ufer

CSV 1881 e.V.

0172-7643524

Drucken E-Mail